CMI (Creative Microsystems Inc): PAMC-2000
Anschluss: CPU Sockel


Bild der Rev. 6 Karte mit 68000er Prozessor


PAMC-2000 with disk and box


Bild der Rev. 5 Karte


Rev 4, PAMC-2000


Bild der Rev. 4 Karte


Rev 4, PAMC-2000, back


Rueckseite der Karte

Hi Res Version, PAMC-2000 with disk and box - 116K
HiRes Version Rev. 6 - 62K
Hi Res Version, Rev 4, PAMC-2000, front - 193K
HiRes Version Rev. 4 - 78K
Hi Res Version, Rev 4, PAMC-2000, back - 223K
Image of PAMC-2000 box - 112K
Image of PAMC-2000 disk - 109K

Prozessor: 68000@14Mhz (umschaltbar auf 7Mhz) oder 68010@14Mhz (umschaltbar auf 7Mhz)
FPU: Optional 68881 (PGA), (ein seperater Quarz ist ebenfalls nötig)
MMU: Keine
Max Ram: Keines
Ram Typ: Kann kein RAM aufnehmen.

Eine Karte für den CPU Sockel des A2000. Die Karte ist ebenfalls kompatibel mit dem A500, allerdings verdeckt die Karte auf Grund ihrer Abmessungen den Agnus Chip, sodaß kein Megachip mehr eingebaut werden kann. Die Karte verdeckt auch im A2000 den Agnus, da aber im A2000 mehr Platz ist, kann dort ein Socketextender für die Turbokarte verwendet werden. Die Karte verdeckt ebenfalls das Kickstart ROM, was die Benutzung eines Kickstart-Umschalters erschwert. Die Karte kann per Software (PA) entweder auf 14Mhz oder 7Mhz gestellt werden. Die Möglichkeit auf 7Mhz zurück zu schalten soll die Kompatibilität mit alter Software gewährleisten. Eine austausch maths.library für Workbench 1.3 liegt der Karte bei (wenn man denn WB 1.3 nutzt) um aus einer eingesetzten FPU Nutzen zu ziehen.

Jumper

J1: Fast ROM

Wenn der Jumper geschlossen ist, läuft die Turbokarte im "Fast ROM" Modus, in dem auf das Kickstart ROM mit einer reduzierten Anzahl von Wait-States zugegriffen wird, wenn der Prozessor mit 14Mhz läuft. Einige A500 und A2000 mit Kickstart 1.3 können damit nicht umgehen und der Jumper sollte in dem Fall geöffnet werden.

J2: Forced 14 Jumper

Normalerweise wird das PA Program genutzt, um den Takt auf 14MHz zu schalten. Das kann mit Hilfe eines Projekticons erfolgen, oder mittels eine Zeile in der Startup-Sequence. Da einige selbst bootende Spiele die Startup-Sequnce nicht ausführen und einige Benutzer die Karte immer mit 14mhz betreiben wollen gibt es diesen Jumper. Der Jumper hat 2 Positionen, allerdings ist Pin 1 nicht markiert. Wenn man so auf die Karte sieht, daß die Jumperbeschriftung oben rechts ist und der rechte und der mittlere Pin verbunden sind, kann der Prozessortakt per Software zwischen 7 und 14MHz umgeschaltet werden. Wenn der mittlere und der linke Pin verbunden sind, läuft die Karte immer mit 14Mhz.

Einsendungen zu dieser Seite von:
Jan Pedersen, Michael Mellendorf, Ron Mascaro, Steve Geary


Einem link gefolgt? Hier gehts zur Hauptseite

Followed a link? Please go to the Main Site